Aber lesen Sie selber:

„Anfang Jahr haben wir uns Gedanken gemacht, wo wir dieses Jahr unsere Ferien verbringen sollen. Immer wieder habe ich an das vergangene Jahr und die wunderbaren Momente gedacht. Somit war entschieden und die Flüge wurden gebucht. Mit grosser Freude kündete ich Tina meinen erneuten Besuch an. Natürlich wusste ich dieses Jahr schon was mich erwartet, darum ging ich mit einem weniger mulmigen Gefühl los. Dafür war die Vorfreude umso grösser. Nach der langen Reise habe ich mich ausgeruht und bin am nächsten Tag voller Freude zum Shelter gegangen. Die Freude über das Wiedersehen war riesig. Viele der Hunde durfte ich ja letztes Jahr schon kennenlernen. Und ich hatte sogar das Gefühl, dass sich einige Hunde noch an mich erinnerten. Ein paar Hunde durfte ich neu kennenlernen und war auch von ihnen begeistert. Die Geschichten von Ginger, Floppy und Lychee habe ich vorgängig im Internet verfolgt und war besonders gespannt. Als ich die drei kennenlernte war ich hin und weg. Trotz der schlimmen Erlebnisse sind sie alle einfach toll. Lieb, verspielt, verschmust und wunderschön.
Ebenfalls hat sich auch im Shelter einiges getan und es wurde umgebaut, gab Pools und und und.. Ich war von positiven Gefühlen überwältigt und habe einfach genossen. Mein grosser Liebling Rosco hat mich sofort in Beschlag genommen und meine Streicheleinheiten für sich beansprucht. Rosco darf nun auch in den Garten zu den anderen Hunden und man sieht ihm an, dass er einfach glücklich ist. Als ich dann zum ersten Mal sah, dass er teilweise aufsteht oder sogar ein paar Schritte geht war ich erneut überwältigt und überglücklich. Der Alltag ist langsam eingekehrt und es wurde gebürstet, geputzt, gefüttert, gepflegt und ganz viel gekuschelt 

Dann stand schon mein nächstes Highlight an, mein Mann ist nachgereist um sich das Ganze auch mal vor Ort anzuschauen. Ich freute mich ihn wiederzusehen und war extrem gespannt was er zu den Hunden und zum Shelter sagt. Wie ich es aber bereits erwartet habe, war auch er begeistert. So haben wir die gemeinsame Zeit mit den Hunden sehr genossen und mein Mann konnte auch noch Oly unter die Arme greifen beim Aufstellen der neuen Häuschen.
Ich habe in den 3 Wochen wieder unglaublich viel Vertrauen und Dankbarkeit von den Hunden gespürt und auch ich bin allen Hunden und allen beteiligten Helfer unglaublich dankbar für die wunderbare Zeit und die tollen Erlebnisse.

Einmal mehr konnte ich vor Ort sehen, wie sich das Projekt entwickelt. Ihre Hilfe kommt wirklich an und ist so unglaublich wichtig.
Und VIELEN DANK euch für die unglaubliche Unterstützung.“

Leave a Reply